Willkommen

Zentrale Anlaufstelle     040-2102123,   

Portal für die Community mit Weitblick - https://tai-chi-qigong-updates.net/ - Danke für Ihre Verlinkung mit uns

Zu zentralen Fragen existiert ein breites Spektrum unterschiedlichster Antworten. Einen analytischen Umgang damit bietet der Tai-Chi-Qigong-Dachverband DTB seinen Mitgliedern. Dafür erörtert er Internet-Aspekte, beschreibt wenig bekannte Hintergründe und bietet Schulungen mit "Blick über den Tellerrand". Dieser innovativen Lern-Initiative haben sich auch weitere Fach-Organisationen * angeschlossen. Der Leiter Dr. Stephan Langhoff (50 Jahre Erfahrung) ist auch der Autor der Webseite. Hier sein Fallbeispiel Freies Pushhands Lernen.

Wissen erweitern mit Fakten-Check und Ideologie-Freiheit !

DDQT-Ethikrichtlinien - ein Moralkodex für die Taijiquan-Qigong-Szene ?

FAQ: DDQT-EthikrichtlinienDer DTB-Dachverband grenzt sich ab vom DDQT-Lobbyverband, seinem Moralkodex und seinem "Gütesiegel"; er möchte damit in keinerlei Zusammenhang gestellt werden. Dennoch ist das Ethik-Thema im DTB ein wichtiger Bereich von Schulungen. Das DTB-Berufsbild zielt auf Verantwortungsbewußtsein und vertiefte Selbstreflektion. DTB-Doku hier: DDQT-Ethik für die Taijiquan-Qigong-Szene?

Abgrenzung zum Wude-Moralkodex chinesischer Meister

DDQT-Ethikrichtlinien: Einschätzungen, Rezensionen, Kritik des DTB-DachverbandsZahlreiche sittlich-moralische Ebenen im chinesischen Qigong und Tai Chi entstammen traditioneller Esoterik und daoistisch-buddhistischer Spiritualität. Hier hat die DTB-Aufklärung zu einer Sensibilisierung der öffentlichen Meinung geführt und zu vermehrten Ethik-Debatten. Organisationen, die die vielfältigen, sehr unterschiedlichen Interessen der Taijiquan-Qigong-Szene in Deutschland vertreten möchten, haben zunehmend einen immer schwereren Stand in der Öffentlichkeit und bei den Institutionen der Gesundheitsbildung.

DDQT-Moralkodex soll ein respektvolles Miteinander sicherstellen

Moralische Vorgaben für das Verhalten und den respektvollen Umgang miteinander werden in der Taijiquan-Qigong-Szene unterschiedlich gehandhabt. Eine Orientierungshilfe für Praktizierende sollen die DDQT-Ethikrichtlinien bieten, die die Interessensvertretung 2011 eingeführt hatte.

Die Grundhaltung im Umgang miteinander ist gekennzeichnet durch Achtung, Respekt, Wertschätzung und Aufrichtigkeit gegenüber jeder Person, unabhängig von Alter, Geschlecht, ethnischer Herkunft, Kultur, Status, sexueller Orientierung, Weltanschauung und Religion sowie den jeweiligen Methoden und Arbeitsansätzen. Siehe: https://ddqt.de/wir-ueber-uns/ethikrichtlinien/. Siehe auch die Review hier: https://taichi-qigong-richtig-lernen-dr-langhoff.de/ddqt-ethik.html.

Wenngleich der DDQT-Kodex als verpflichtende Ergänzung zu Satzung, Leitbild und Ausbildungsordnungen konzipiert ist, gibt es Kritik an der Verfahrensweise bei Verstößen. Inwieweit sie überhaupt geahndet werden (können), bleibt bis heute ungeklärt - insbesondere bei DDQT-Gütesiegelträgern und Vorstandsmitgliedern. Sie haben ja eine Vorbild-Funktion für das DDQT-Berufsprofil.

Doch selbst langjährige Vorstände wie Angela Menzel beklagen die Nichteinhaltung und kündigen ihre Mitgliedschaft. Sie kritisiert voller Enttäuschung solche " Menschen, die in der Nische Taiji/Qigong Lehrender/Ausbildender persönliche Charakterschwächen ausbreiten. Vorzugsweise gegen Kolleg*innen". Siehe DDQT-Ethikrichtlinien - Mitgliedschaft Angela Menzel, Göttingen .

Ethikleitlinien - FAQ

Der DTB und seine bundesweite Ausbildungsstätte, das Tai Chi Zentrum Hamburg ev, genießen einen außergewöhnlichen Ruf in der Öffentlichkeit. Die Einhaltung seiner Schwerpunkte Transparenz und Teilnehmerschutz wird garantiert durch Überprüfungen unabhängiger Dritter, wie der renommierte Dachverband der Weiterbildungsanbieter "Weiterbildung Hamburg ev". Dessen Prüfsiegel bildet einen "Goldstandard" im modernen Qualitätsmanagement. Auch die Krankenkassen haben noch nie DTB-Absolventen abgelehnt. Das Zentrum ist international bekannt als "ZPP-Lehrerschmiede Deutschland".

Mit seinem Qualitätssiegel "Geprüfter Lehrer DTB" hat der gemeinnützige Verein ein bewährtes Korrektiv geschaffen zur Esoterik-Folklore der Taijiquan-Qigong-Szene. Mit seinem Motto "Standards statt Szene" setzt er sich ab u. a. von Interessensvertretungen wie dem DDQT. Dieser "Deutsche Dachverband für Qigong und Taijiquan", sein "DDQT-Gütesiegel" und  seine "DDQT-Ethikrichtlinien" stehen seit langem in der Kritik. Auch die Krankenkassen erkennen die DDQT-Qualitätsstandards aktuell nicht mehr an.


DDQT-Ethikleitlinien - eine Frage der Moral?

Es ist eine Binsenweisheit: Zu zentralen Fragen des Taijiquan und Qigong existiert eine Fülle von teils sehr unterschiedlichen Auffassungen. Bekanntlich trifft dies in besonderem Maße zu bei Internet-Statements. Der DTB bietet Recherche und Suche Extra-Schulungen mit "Blick über den Tellerrand". Dieser innovativen Lern-Initiative haben sich auch weitere Fach-Organisationen angeschlossen.

Wie sollen nun Laien ihre Entscheidungen fachkundig treffen - etwa bei Ausbildungen oder Fortbildungen in der Szene? DTB-Chefausbilder Dr. Stephan Langhoff (50 Jahre Erfahrung) informiert hier über solche übergreifenden Schulungen. Gegenstand ist eine Begebenheit, in der er selbst betroffen war. Siehe D. Klossow, Düsseldorf ***.


Auch für Nicht-Fachleute sollten solche Mängel erkennbar sein, sobald man größere Zusammenhänge der Qualitätskontrolle (Fachliche Quailfikation, Arbeitsansatz, Methodik etc ) einbezieht. So erhielt die Gruppe A Internet-Informationen mit Zitaten und Belegen dieser "Cancel-Culture". Sie konnte die Begebenheiten damit richtig einordnen, dies erklären und bewerten.

Ganz anders verhielt es sich mit der Gruppe B. Sie erhielt nur Internet-Zitate des DDQT und seiner Mitgliedsorganisationen **. Diese Statements "von interessierter Seite"  berichteten nichts über die Verstöße des Lobbyisten-Verbandes. Daher war es verständlich, daß diese Gruppe die DDQT-Ethik als sehr positiv darstellte - ganz so, wie es in das DDQT-Image paßte.


Anmerkungen

*

 

**

DDQT-Mitglieder weisen auf ihren Internetseiten relativ selten hin auf die Moral-Vorgaben ihrer Interessenvertretung. Ein Grund dafür mag darin liegen, daß man sich bewusst ist, daß hier Anspruch und Wirklichkeit weit auseinanderklaffen. DDQT-Ethik.

***

Detlef Klossow hat das "Tai Chi und Chi Gong Institut in Düsseldorf" 2003 gegründet. Er trainiert seit Jahrzehnten intensiv Tai Chi und Qigong. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Dagmar hat der Institutsleiter das schuleigene Team ausgebildet. Er hat sich weit über die Standards der Bundesvereinigung für Taijiquan und Qigong e.V. hinaus als Ausbilder (Meister) qualifiziert. Der Lehrer aus Düsseldorf hat beigetragen zum DDQT-Gründungsprozess und war auch zusammen mit Christan Auerbach Vorstandsmitglied des Lobbyverbands.


Literatur / Weiterführendes / Quellen

https://tai-chi-qigong-verband.de/ddqt-ethik.html

https://www.tai-chi-dvds.de/ddqt-ethikrichtlinien.html

http://www.stephan-langhoff.de/ddqt-ethik.htm