Willkommen

Zentrale Anlaufstelle     040-2102123,   

Portal für die Community mit Weitblick - https://tai-chi-qigong-updates.net/ - Danke für Ihre Verlinkung mit uns

Zu zentralen Fragen existiert ein breites Spektrum divergierender Antworten. Einen professionellen Umgang damit bietet der DTB-Dachverband *. Dafür erörtert er Internet-Aspekte, beschreibt Hintergründe und bietet Schulungen mit "Blick über den Tellerrand". Dieser innovativen DTB-Qualifizierung mit ihren nachhaltigen Lernerfolgen haben sich auch weitere namhafte Fach-Verbände ** angeschlossen. Der Leiter Dr. S. Langhoff (50 Jahre Erfahrung) ist auch der Autor der Webseite.

DTB-Schulungen - Ausbildung / Fortbildung
ⓘ Fajin

Die DTB-Block-Seminare bieten umfassenden Austausch zum Thema "Fajin". Anfänger und Fortgeschrittene erforschen die "Energie-Entladung" in Theorie und Praxis. Training in Kleingruppen und im Plenum wechseln sich dabei so ab, daß Lernerfolg und Verständnis optimert werden. Korrekt unterrichtet bilden Fajin-Übungen einen Zugang zu den Taiji-Prinzipien, zum Tuishou, zur Entspannung und letztlich zur Inneren Kraft.

✔️ Hinweis:

 

 Update-Seite Fajin im Tai Chi Chuan und in anderen Bewegungskünsten

Fajin (Fajing) - Energie-Aussendung in Theorie und Praxis

 Fajin (Fajing) - Energie-Aussendung in Theorie und Praxis - Dr. LanghoffFajin-Demos sind für viele attraktiv und faszierend.  Kein Wunder, denn die Leichtigkeit und Eleganz eines kraftvollen Geschehens gehört zum Markenkern asiatischer Kampfkunst und die Fajin-Internals" bilden wohl einen ihrer größten Vorzüge. Die Frage, was Fajin" sei, wie es praktisch wirkt und wie man es erlernen kann, wird höchst unterschiedlich beantwortet. Dr. Langhoff gibt Einblicke in eine fremde Welt und rät zu kritischem Umgang mit unterschiedlichen Statements in der Szene. Der Hintergrund: Das Thema "Fajin" bildet wohl das bekannteste und beliebteste Thema für Diskussionen in der "Chinese-Martial-Arts-Community". Doch Vorsicht: Ein großer Teil der Statements ist falsch bzw. irreführend - und sagt mehr über den Urheber aus als über die Sache selbst. Ein Haupt-Defizit: Es fehlt der doch so nötige "Blick über den Tellerrand".

Traditionelle Fajin-Definitionen und das DTB-Korrektiv

"Fajin (chinesisch 發勁 / 法劲, Pinyin fājìn‘)" bedeutet in der chinesischen Wushu-Tradition "Qi-Kraft aussenden". Fajin bezeichnet ein energetisches Wirkprinzip, welches "Jin (den Qi-Einsatz)" zur Optimierung in der Anwendung bündelt. Wie für viele andere in der Community auch war Fajin für mich persönlich schon immer ein Top-Thema - aber ich kritisiere die landläufigen "Szene-Definitionen" als ungenügend - ein tieferes Verständnis kann sich dabei nicht einstellen. Dies möchte ich im folgenden erörtern.

Update: Der neue Fajin-Artikel von Dr. Langhoff beschreibt weitverbreitete Fehleinschätzungen und längst widerlegte Vorurteile zur "Qi-Entladung". Wohl in keinem Bereich des Tai Chi und Qigong ist der "Guru-Nimbus" mit seinen Klischees und seiner Deutungshoheit tiefer verwurzelt als in der Fajin-Sparte. Protagonisten von Heilslehren und Lobbyisten unterschiedlichster Couleur malen ihre geschönten Qi-Welten von Esoterik-Folklore, vorgeblicher Unbesiegbarkeit und spektakulärer Show. Artikel-Review: Fajin-Training.

Fajin ist ein Begriff aus den chinesischen „inneren“ Kampfkünsten - diese oft zu hörende Aussage macht wenig Sinn und erklärt nichts. Hier wird lediglich ein Begriff "erklärt" mit einem weiteren Terminus, der zudem völlig vage und undefiniert ist. Solche Erklärungsmuster sind typisch für eine Okkultismus-Szenerie, die ohnehin seit langem Vagheit und Illusionen zu ihrem Fetisch erhoben hat. Viele Kommentare sagen somit mehr über den Urheber aus als über die Sache selbst.

Fajin-Definitionen traditioneller Art basieren auf Qi-Esoterik-Folklore. Ihre romantischen Erklärungsmuster sind bei Licht besehen ebenso unzureichend wie irreführend. Okkultismus, Magie und Legenden sind eine Sackgasse - und dies bemerken immer mehr Praktizierende. Die Wissenschaft gibt ganz andere, ermutigende und inspirierende Antworten. Der DTB warnt deshalb eindringlich vor einer Mystifizierung von "Qi-Kraft" und sein stilart-übergreifendes Korrektiv-Konzept zeigt, daß es auch ganz anders geht als mit Brimborium und Spektakel.

von ph wohin

"Fajin" bezeichnet im Tai Chi Chuan (Taijiquan) ein "Wirkprinzip", das insbesondere mit bestimmten Partnerübungen, trainiert wird. Sie sollen aufbauend auf den Erfahrungen mit der Taiji-Solo-Form die Tai-Chi-Prinzipien praktisch erweitern und erfahrbar machen . Diese "Essentials" bilden die Richtlinien zur Messung von Qualität und Kompetenz im Hinblick auf die Entwicklung "Innerer Kraft" und damit auch der Fajin-Entladung.  Dieser "Test" zeigt anschaulich auf, daß solche "Internals" durchaus "anfaßbar" sind - und keinesfalls  "disembodied qualities" sind (wie Yang Zhenduo einmal treffend in einem Interview sagte. Das inhärente Fajin-Wirkprinzip, bündelt das "Jin (das angewendete Qi)" zur Optimierung des Krafteinsatzes.

Fajin: Tests: Pushen, Bruchtests und Löschen von Kerzenflammen

Kostenlose Lehrvideos für Fajin (Fajing) mit Dr. LanghoffDas "Jin" im Terminus "Fajin" bedeutet "konkret-angewendetes Qi". Siehe Fajin (Fajing). Fajin-Tests nutzt man auch zu Steigerung der Effektivität. Typischerweise denken Laien bei "Fajin" an Abhärtung oder Schlagpfosten, wie man sie von Demonstrationen und Bruchtests her kennt. Doch solche Vorstellungen von "roher Gewaltkraft" sind nur Körperarbeit und damit nur die eine Seite der Medaille, denn korrekt ausgeführte Fajin-Aussendung beinhaltet ein ganzes Spektrum unterschiedlichster Fähigkeiten zu denen auch maximale Weichheit und optimierte Vorstellungskraft "Yi" zählt. Es bedarf eines jahrelangen intensiven Trainings, um diese zu meistern. Ein traditioneller Test in den asiatischen Kampfkünsten ist das Löschen  von Kerzenflammen mit einem Fajin-Fauststoß. Ich zeige dies auf mehreren Videos und liefere dazu auch die Anleitungen. Siehe Fajin-Heimstudium.

Fajin im Selbstunterricht

Hier das "Kerzenlöschen". Es ist eine gute Vor-Übung für die Techniken der Yang-Stil-Taiji-Form.

Fajin gehört zum Qigong

Schulung der Fajin-Entladung ist Energie-Arbeit und das Fajin-Wirkprinzip zählt somit zu den Grundlagen des Qigong, genauer gesagt des Qigong der Kampfkünste und zum Harten Qigong. Dabei dienen Atemleit-Übungen und die Meridiane (Qi-Leitbahnen) traditionell oft zur Erklärung der Wirkungsweise. Auch Taiji-Altmeister Yang Chengfu hat darauf hingewiesen in der Erläuterung seiner Zehn Tai-Chi-Prinzipien für Innere Kraft. Siehe dazu auch Eisenhemd-Qigong / Hartes Qigong / Shaolin-Qigong.

Die Aussendung kann sowohl schockartig-schnell als auch langsamer und stetig erfolgen (z. B. bei Angriffen auf Gelenke). Die Funktion einer solchen (oft explosionsartigen) Übertragung ist einzigartig: So eignet sie sich gleichermaßen als Angriff oder Abwehr - ebenso als beides zugleich.

Methodik, Grundlagen und Zusammenhänge

Der Fajin-Fachbereich gehört zur Standardausbildung des DTB-Dachverbandes und der angeschlossenen Institutionen ab der Stufe "PROFI". Zu den wichtigsten Methodik-Grundlagen gehört das Bindegewebe von Muskeln und Sehnen (s. Faszien-Qigong), Entspannung, Körperstruktur / Ganzkörper-Einsatz und bewußt fokussierter Atemführung im Unterbauch. Diese Körper-Geist-Einheit entwickelt erstaunliche Fähigkeiten, die weit über das hinausgehen, was man in den üblichen Fajin-Demos zu sehen bekommt. Korrekt unterrichtet erleichtern Fajin-Übungen das Verständnis der Taiji-Prinzipien, des Tuishou, der Entspannung und letztlich der Inneren Kraft. Und umgekehrt: Diese Bereiche erleichtern ihrerseits Lernfortschritte im Fajin-Training. Siehe Fajin-Formen, Konzept, Grundlagen.

Fajin im Taijiquan und Qigong - "Blick über den Tellerrand"

Die ganze Tiefe des "Fajin-Prinzips" ist heutzutage wohl nicht mehr zugänglich, weil im Laufe der Zeit viele der einst als Geheimwissen gehüteten Kenntnisse verloren gegangen sind. Manches scheint glüclicherweise in anderen Kampfkünsten erhalten geblieben zu sein. Ein Blick über den Tellerand kann Praktizierenden des Taijiquan und Qigong wertvolles Zusatzwissen und neue Horizonte eröffnen. Siehe z. B. Tobin E. Threadgill, Shindo Yoshin Ryu Jujutsu, Nairiki - DTB-Workgroups.

Fajin im "Chen-Stil-Taijiquan"

Oft hört man die falsche Behauptung, Fajin sei ein integraler Bestandteil ausschließlich des Chen-Stil-Taijiquan. Dabei rechnet man den Chen-Stil zum Taijiquan. Auch dies ist aus wissenschaftlicher Sicht unbelegt und - wie nicht nur ich glaube - eine plump-naive Geschichtsklitterung. Auch Wu Tunan zählte Chen-Kampfkunst nicht zum Tai Chi Chuan.

Fajin in den "Inneren Kampfkünsten"

Tuishou (Push Hands) im Wu-Stil-Taijiquan: Historisches Video von 1937 Bereits ab 1937 ist Fajin nachweisbar im Wu-Taijiquan. Das wohl älteste Film-Dokument zum Fajin (youtube.com/watch?v=yDaV9C0ERP8) präsentiert das Wu-Stil-Tuishou und am Schluß Fajin-Anwendung. Doch bekannt gemacht wurden "Fajin" in erster Linie nicht durch Chen-Stilisten sondern durch den Begründer des modernen Yang-Taijiquan Yang Chengfu und seine Schüler insbesondere Fu Zhongwen. Seine Original-Fotos mit seinem ältesten Sohn Yang Shouchung dienen bis heute vielen Praktizierenden als wertvolle Demonstration, Anleitung und Referenz. Von China verbreitete sich Push Hands rasch um die Welt. Nach Deutschland fanden die Übungen ihren Weg u. a. über Taiwan. Bekannt gemacht wurde Fajin durch Taiji-Lehrer wie Chen Manching (Zhen Manqing) und Chu Kinghung. Cheng emigrierte dann in die USA (New York) und Chu wanderte, ausgestattet mit einem Autorisierungsschreiben von Yang Shouchung (Hongkong) nach Europa (London) aus. Doch was man auch wissen sollte: Über die Kompetenz beider wird bis heute eine erhitzte Debatte geführt.

Auch das Postulat, Fajin sei eine Taijiquan-Kampftechnik oder es gäbe Fajin nur in den chinesischen „inneren“ Kampfkünsten ist falsch und beruht auf längst widerlegten Vorurteilen. Diese Explosiv-Kraft findet sich sowohl in inneren als auch externen Schulen. Und mehr noch: Stilart-übergreifende DTB-Forschung weist Fajin-Formen auch in zahlreichen anderen asiatischen Kampfkunst-Systemen nach - etwa im Aikido, Judo, Wado-Karate oder Jujutsu. 

"Fajin" und "Fali"?

Im Zusammenhang mit der esoterischen "Fajin-Folklore" der "Inneren Kampkunst Taijiquan" wird oft abwertend von "Fali der äußeren Kampfkünste" gesprochen. Doch dies ist eine der zahlreichen Irrlehren chinesischer Taiji-Dynastien und ihrer Schülerschar. Die Kampfkunst-Dichotomie in Shaolin und Wudang ist ein durch nichts belegbarer Mythos.

Unterschiedliche Jin-Kategorien im Yang-Familien-Stil

In den Tai-Chi-Klassikern der Yang-Familie werden 25 unterschiedliche "Jin-Kategorien" für das Familien-Taijiquan unterschieden - bis hin zum "Ling Kong Jin" (Fajin-Aussendung ohne Berührung). Siehe für Details Yearning K. Chen's "Tai-Chi: Its Effects and Practical Application". Auch hier ist wieder leicht zu erkennen, daß es sich generell um Prinzipien handelt, die auch in anderen asiatischen Kampfkunst-Systemen" traditionell genutzt werden.

"Gebrochenes Jin" und "Optimiertes Jin"

Trainingserfolge sind häufig nicht optimiert und die Folge ist "gebrochenes Jin", bei dem nur ein Bruchteil der Energie abgegeben wird. Erst optimiertes Jin gewährleistet eine ungebrochene Gesamt-Transmission heraus aus dem eigenen Körper, sodaß möglichst nichts zurückbleibt. Auch für diese Art der "Verbundenheit" muß die Vorstellungskraft "Yi" geschult sein.

Fajin-Training mit Partner

Wie das Push Hands (Tuishou) und das Dalü (Großes Ziehen) kann man als Fortgeschrittener auch das Fajin mit einem Partner üben. Für Anfänger empfehlen sich Partner-Übungen jedoch nicht, weil die Gefahr von Verletzungen recht groß ist.

Man kann drei Impuls-Methoden bzw. Erscheinungsweisen unterscheiden: 1. die schock-artig fokussierte mit Schwerkraft-Nutzung, 2. die weich-fließende mit Entspannung und 3. das katapult-artige Abprallen-Lassen des Partners. Es gibt auch Mischformen.

Korrekt und regelmäßig trainierter "Qi-Einsatz" entwickelt unterschiedliche Kompetenzen. Zum einen die elastische "Jin-Kraft", die den Partner "abprallen" läßt und zum anderen die "eindringende Jin-Kraft", deren Impuls sich ähnlich einem Geschoß im Körper des Partners aufpilzt, um maximale Wirkung zu erzielen. Dabei spielt die Interaktion von Weichheit und Härte eine zentrale Rolle. Siehe Fajin-Praxis mit Partner

Fajin und Verwurzelung

Das Fajin-Wirkprinzip findet sich auch bei Techniken, die Sprüngen ausgeführt werden und in Sprungtechniken selbst. Fazit: Anders als oft behauptet ist Verwurzelung (rootedness) keine entscheidende Voraussetzung für Fajin. Eine solche Standfestigkeit und Stabilität ist lediglich ein Sonderfall der Fajin-Technik: Das oben (Punkt 3) erwähnte katapult-artige Abprallen-Lassen des Partners.

Fajin in der Selbstverteidigung

Fajing-Training ist Kampfkunst und Kampfsport gleichermaßen. Geschult wird Geschwindigkeit, Koordination, Timing und Selbstkontrolle. Da man bei den Partner-Übungen direkt auf die Vitalpunkte zielt, ist zu jedem Zeitpunkt allerhöchste Vorsicht geboten. Der Respekt vor dem Partner und seiner Gesundheit genießt stets oberste Priorität.

Unter dem Aspekt realistischer Selbstverteidigung werden Behauptungen wie die folgende völlig absurd: Die Fajin-Energie würde gesammelt und in einem Moment blitzschnell wieder abgegeben. Ganz im Gegenteil kann man die Fajin-Entladung direkt unmittelbar initiieren - ich verweise auf die Videos "Löschen von Kerzenflammen", die traditionell als "Fajin-Test" gelten. Die Fajin-Explosivität wird häufig ausgelöst ohne vorher das Ereignis vorzubereiten und zu "telegrafieren" (!). Eine solche vorhergehende "Sammlung" ist lediglich ein Sonderfall der Fajin-Technik: Das oben (Punkt 3) erwähnte katapult-artige Abprallen-Lassen des Partners.

Gemäß der gängigen Esoterik-Erzählmustern bzgl. dieses Abprallens (Punkt 3) wird bei Demonstrationen der Partner deshalb weggeschleudert, weil er dem eingesetzten "Qi" des Anderen nicht widerstehen konnte. Man kennt ja die Push-Hands-Demos mit einer langen Reihe von Schülern, die dann in einer Art Kettenreaktion gepusht werden. Mir sind sie hochgradig peinlich und auf entsprechenden Videos erkenne ich nicht selten üble Tricksereien.

Einmal abgesehen davon, daß typischerweise der Partner bei solchen Show-Einlagen kooperiert und mitspielt, ist eine solche Fajin-Form sicher keine effiziente, realistische Selbstverteidigung, da das Weg-Katapultieren ja weder das Problem löst noch die eigene Sicherheit erhöht. Das Training des Aussendens muß auch den richtigen Einsatz-Ort im Körper des anderen beinhalten. Alle Vektoren / Trajektorien müssen präzise stimmen. Dies ist vergleichbar einem Geschoß, das sich im Ziel schockartig aufpilzt, um größtmögliche Wirkung zu erzeugen.

Fajin in der Taiji-Qigong-Lehrerausbildung im DTB-Dachverband

Der DTB hatte Fajin-Themen seit seiner Gründung 1996 im Curriculum seiner bundesweiten Lehrer-Ausbildung ( Hannover: Fajin-Ausbildung). Seit 1997 gehört der Fajin-Fachbereich zur Standardausbildung des DTB-Dachverbandes und der angeschlossenen Institutionen ab der Stufe "PROFI".  Als Grundlage und verbindliches Regelwerk für die Bewertung gelten die DTB-Ausbildungsleitlinien.

Der Verband warnt vor einer Mystifizierung dieser "Qi-Kraft" und erklärt die bio-mechanischen und physikalischen Fakten hinter diesem ausgeklügelten ganzheitlichen Konzept, das sich ja nicht nur in chinesischen Kampfkünsten findet sondern in der gesamten ostasiatischen Region. Anders als oft behauptet, findet sich Fajin keinesfalls nur in den sogenannten "inneren Kampfkünsten" - man denke nur an das Shaolin-Kungfu und speziell an das Kerzen-Löschen. Dazu hat DTB-Ausbilder Dr. Langhoff kostenlose Online-Lektionen erstellt.

Lesetipp: Fajin wird oft auch "Fajing" geschrieben und meint ein komplexes, oft mystifiziertes "Qi-Wirkprinzip". Inspiriert durch die Erkenntnisse moderner übergreifender Forschung (z. B. Faszien-Arbeit) nutzen immer mehr Praktizierende die wissenschaftliche Deutung des DTB Zentralverbandes. Fajin: Grundlagen, Theorie und Praxis

Stundenbilder mit Dr. Langhoff

Audiovisuelle Stundenbilder sind für viele Lehrer hilfreich bei der Vorbereitung des Unterrichts. Gerade bei der Kombination von Theorie und Praxis ist eine professionelle Gestaltung oberstes Gebot. Zu komplexen Partner-Übungen wie dem Fajin bietet Dr. Langhoff spezielle Partner-Stundenbilder. Der promovierte Philologe und DTB-Ausbilder bietet auch zum Taijiquan als Kampfkunst Multimedia-Stundenbilder zum freien Gebrauch. Fajin-Vorlagen sind kostenlos downloadbar. Erhältlich sind auch Kurs-Manual und Teilnehmer-Handouts zum Taijiquan und Qigong.

Fajin-Partnerübung: GM Fu Shengyuan und Sohn Fu Xingquan

 

 

 

Quellen-Dokumentation

Dalü - eine Push-Hands-Partnerübung (demonstriert von Altmeister Yang Chengfu und seinem ältesten Sohn Yang Shouchung: Dalü - das Große Ziehen http://www.tai-chi-verband.de/push-hands.htm

 

A

Wado-Ryu-Meister Masafumi Shiomitsu

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=y7_UlaneJD8 bzw. http://www.budo-attitude.com/

A
Fajin